RUNNING Company ist PRINZ Top Location 2013!

RUNNING Company Facebook    RUNNING Company Twitter

NEWS - RC Meisterschaft beim Forstlauf

 

Sonne, Spaß und Schnürsenkel:

RUNNING Company Meisterschaften, die zweiten!

 


Ein besseres Laufwetter hätte man sich nicht wünschen können! Bei strahlendem Sonnenschein, knallblauem Himmel und 20 Grad waren die 2. RUNNING Company Meisterschaften am Sonntag, den 3. Oktober ein wahrer Genuss. Und daneben auch eine hervorragende Vorbereitung auf den bevorstehenden München Marathon und für den ein oder anderen auch eine große Freude eine Bestzeit!


RUNNING Company Meisterschaft @ Schweiger Forstlauf 2010

RUNNING Company Meisterschaft @ Schweiger Forstlauf 2010

Austragungsort der Meisterschaften war der Schweiger Forstlauf in Anzing, der seit 29 Jahren Lauffans aus der ganzen Umgebung anlockt; dieses Mal waren es fast 1200 Teilnehmer. Kein Wunder, denn die herrlichen Naturstrecken durch den Ebersberger Forst ist fantastisch! Unter dem goldenen Spätsommerhimmel sowieso.

„Es war ein wunderbarer Tag“, resümiert André Hornung, Sieger der RUNNING Company Meisterschaft „und besonders freut mich, dass ich mit den 38.57 min. mein Saisonziel schon heute erreicht habe!“ André ist erst seit ein paar Wochen im Lauftraining und mit seiner Saisonbestzeit mehr als zufrieden; von diesem Ergebnis hat er gestern noch nicht einmal geträumt. „Bianca feuerte mich die ganze Strecke so gut an, dass ich immer schneller wurde und den letzten Kilometer sogar in tollen 3.39 min. lief!“
Nach dem Einlösen der Siegerprämie wird`s vielleicht noch schneller! Denn die besteht aus einem exklusiven Personal-Training im Wasser mit der Chefin Bianca höchstpersönlich!

Auf dem zweiten Treppchen bei den Männern stand mit 41.08 min. Dirk Weske. Der war noch angeschlagen vom Berlin Marathon vor zwei Wochen (den er übrigens mit grandiosen 2:58 h lief). „Am Sonntag in Anzing ging mir nach der Halbzeit irgendwie die Kraft aus“. Aber Dirk ist mit den Gedanken schon bei seinem nächsten großen Lauf: Beim Athen-Marathon Ende Oktober – der wird dann purer Genuss.

Robert Lechner, ein bekennender Toskana Laufcamp-Fan, hatte am Sonntag mit einer Achillessehnen-Verletzung zu kämpfen und war mit seinem Ergebnis von 45.04 min. zufrieden. Der traumhafte Tag und die gute Stimmung haben die Schmerzen aber leicht vergessen gemacht.

Laufkollege Wolfgang Auer hoffte auf eine bessere Zeit als 52.23 min., ist aber optimistisch für den München Marathon, bei dem er in einer Woche über die 21,1 km starten wird.


Gewinnerin und RUNNING Company Titelträgerin bei den Damen wurde Franziska Czechowsky. Die 52-jährige hatte damit gar nicht gerechnet und war dementsprechend fassungslos: „Ich kann es kaum glauben, dass mein großes Ziel, die 10 km unter einer Stunde zu schaffen, endlich wahr geworden ist!“ Und wie es das ist mit 58.45 min.! Bestimmt war an ihrer topp Leistung auch der START Running Laufkurs für (Wieder-)Einsteiger „schuld“, in dem sie von Trainer Sepp systematisch in Sachen Lauftechnik und –stil gecoacht wurde.

Bei den RUNNING Company Meisterschaften zählte nicht alleine die Laufzeit, sondern auch das jeweilige Alter der Läufer in die Wertung. So wurde also nicht unbedingt die oder der Schnellste Meister, sondern die bzw. der Beste.

So kam es also, dass die schnellste Dame, Kirsten Graham, im mit ihren jungen 33 Jahren und einer Zeit von 50.15 min. auf Platz 2 landete. Kirsten war dennoch sehr happy über ihr Ergebnis und die neue 10 km Bestzeit und nutzte den Lauf als Vorbereitung für den München Marathon am kommenden Wochenende, wo sie zum Halbmarathon antritt. „Ich freue mich sehr darauf! Aber jetzt bin ich erst mal stolz auf meine neue Bestzeit und freue mich über meinen Lauftraining-Gutschein!“

Alessandra Sani schreibt sich seit dem Lauf eines ganz dick hinter die Ohren: „Schnürsenkel doppelt checken!“. Denn so gut man auch drauf ist, mit offenem Schuh läuft es sich nicht so gut und durch ihren Schnürsenkel-Stopp verlor Ales wertvolle Sekunden.
Also Alessandra: Doppelknoten machen nächsten Sonntag beim München Marathon!

Die Truppe freute sich sehr, dass Elena Morales und Esin Kazzaz mitgelaufen sind, obwohl beide Damen etwas angeschlagen waren: Elena plagte die letzten Wochen eine Erkältung und Esin kämpft noch mit einer Achillessehnen-Entzündung. „Am Tag der Einheit ist das gleich doppelt schön!“, so Bianca, „gemeinsam macht alles eben noch mehr Spaß!“

Hier gibt es noch viele schöne weitere Fotos von den 2. RUNNING Company Meisterschaften. Und nächste Woche könnt Ihr dann lesen, wie es uns beim München Marathon erging. Und bis dahin:


Start running and never stop!