RUNNING Company ist PRINZ Top Location 2013!

RUNNING Company Facebook    RUNNING Company Twitter

NEWS - SportScheck Stadtlauf München 2010


SportScheck Stadtlauf München 2010

 

In Orange zu vielen neuen Bestzeiten –

RUNNING Company Läufer beim Münchner Stadtlauf

 

Vor schwarz-rot-gold war letzten Sonntag in München erst mal orange angesagt. 17.021 Laufbegeisterte kamen acht Stunden vor dem geschichtsträchtigen WM-Spiel Deutschland gegen England, zum Münchner Stadtlauf an den Marienplatz. Bei hochsommerlichen Temperaturen strömte die Masse in der orange leuchtenden Sport Scheck-„Uniform“ los, um beim Halbmarathon, 10- oder 5-km-Lauf das Beste zu geben oder, um einfach mit dabei zu sein. So wie Bernd Hilbig, Läufer der RUNNING Company. „Heute war ein super toller Tag, es war einfach nur super“. Neben ihm waren noch elf weitere von Bianca Meyers Läufern mit dabei und so mancher übertraf sich selbst.

 

„Heute fällt meine Bestzeit“, da war sich Bernd Hilbig von Anfang an sicher. Und welche Macht die eigenen Gedanken haben können, zeigte sich dann auch eindrucksvoll an seinem Ergebnis: mit 1:37.01 h lief er um 5.05 Minuten schneller als bei seinem letzten Halbmarathon im März. „Im Lauftraining hatte sich das schon angedeutet. Meine Runden im Dante Stadion wurden zunehmend schneller“, strahlt er. „Auch beim Stadtlauf lief alles zu Beginn wie am Schnürchen – von vorne wurde ich gezogen, von hinten angeschoben – es fühlte sich großartig an. Ich musste heute allerdings wieder feststellen, dass ein Halbmarathon erst ab KM 15 so richtig beginnt, denn ab da rächte sich mein flotter Start mit schweren Beinen.“
Auf die Bremse zu treten kam für Bernd dennoch nicht in Frage. „Zum Glück war Bianca da, die mich ab KM 10 laufend begleitete! Sie hat mich kontinuierlich gepuscht und mich motiviert, gegen Ende dann doch noch einen Gang höher zu schalten. Somit war auf der Zielgeraden sogar noch ein Endspurt drin, den ich vorher nicht mehr für möglich gehalten hätte!“.

Auch Sabine Botterer strahlte nach dem Lauf übers ganze Gesicht. Zum ersten Mal schaffte sie den Halbmarathon unter zwei Stunden, genauer gesagt: in 1:57.23 h. „Damit ist ein lang ersehnter Wunsch für mich in Erfüllung gegangen! Das hängt mit Sicherheit an dem super Lauftraining mit Bianca!“. Das machte sich nicht nur an der guten Zeit, sondern auch an ihrem persönlichen Laufgefühl bemerkbar: „Bisher bin ich beim Halbmarathon auf der Strecke immer langsamer geworden und war am Ende total kaputt. Diesmal wurde ich zum Schluss sogar schneller und hatte noch Kraftreserven für einen Spurt auf den letzten 500 Metern!“

Sabine hatte die gesamten 21,1 km gemeinsam mit ihrer RUNNING Company Trainingspartnerin Eva Lenz absolviert. „Wir haben uns gegenseitig im Rennen unterstützt“ so Eva, die im Ziel sehr zufrieden mit ihrem sehr guten Rennen war. Ihre Zeit von 1:57.29 h war gerade mal eine halbe Minute langsamer als bei ihrem Halbmarathon Debüt im Frühjahr; damals hatte Eva allerdings viel bessere Laufbedingungen, da die Läufer beim Stadtlauf mit hohen Temperaturen kämpfen mussten.

Bei Joachim Heiber ging es zu Beginn nur langsam durch den Start-Stau, da er etwas zu weit hinten im Startblock aufgestellt war. Die ersten sechs Kilometer mußte er ständig überholen, was neben der Strecke doch etwas Kraft gekostet hat. Gegen Ende ging genau diese dann aus. Im Ziel war er mit seiner Zeit von 1:46.39 h dann doch ganz zufrieden.

Dirk Weske hätte den Halbmarathon fast verpasst. Erst zwei Tage zuvor hat er mitbekommen, dass der Stadtlauf noch bevor steht und kurzer Hand entschieden, einfach mitzulaufen. „Aber ganz ohne Druck. Ich wollte nur konstant laufen und gut durchkommen“, erzählt er. „Die Laufstrecke durch den Englischen Garten mit kaum Steigung und 90 % Schatten war perfekt.“ Trotz eines kleinen Kreislauf-Einbruchs nach 16 km erreichte er mit 1:28.19 h eine neue persönliche Bestzeit!

Die hat Kirsten Graham leider mit 2:00.04 h knapp verfehlt und war darüber etwas enttäuscht. Schuld daran war die Technik. „Meine Uhr hat nicht richtig funktioniert, insofern wusste ich nie, wo ich mich zeitlich gerade befinde. Und Laufen nach Gefühl hat nicht so geklappt.“ Der Sprint auf den letzten Kilometern konnte die Zeit leider nicht retten. „Ich muss auch zugeben, dass ich nicht konsequent genug trainiert habe, vor allem was das Tempotraining betrifft, das für das langes Laufen ja so wichtig ist. Eine lehrreiche Erfahrung für mich.“, so Kirsten, die sich fest vorgenommen hat, jetzt wieder fleißig ins RUNNING Company Lauftraining zu kommen.

Einen Zielsprint legte auch Andreas Lenk auf den letzen Kilometern hin. „Davor habe ich mich regelrecht bremsen müssen, um nicht schon zu Beginn meine Reserven zu verpulvern – Immerhin war es mein allererster Halbmarathon!“. Seine Bestzeit von 1:44.08 h machte ihm Lust auf mehr „und es bleibt nicht mein letzter Halbmarathon!“.

Auch für Ariane Sutor war es das erste Mal. „Es war genial“, strahlte sie im Ziel. Und das, obwohl sie früher gar keine Wettkämpfe laufen wollte. Auf den Geschmack gekommen möchte sie ihr Lauftraining nun um ein persönliches Trainingsplan-Coaching bei Bianca erweitern, um in Zukunft noch schneller zu laufen. Bei ihrer Halbmarathon Premiere zeigte die Uhr für sie tolle 1:43.10 h.

Blut geleckt hat auch Alessandra Sani, die mit 2:16.06 h ins Ziel kam. Die Italienerin trainiert schon seit gut einem halben Jahr bei der RUNNING Company und packte die Gelegenheit am Schopf jetzt auch endlich die 21,1 km erfolgreich zu meistern.

Wolfgang Auer machten die hohen Temperaturen an diesem Tag etwas zu schaffen. „Da laufe ich einfach nicht so gut“. Die Hitze führte zur Hälfte zu einem kleinen Einbruch bei Wolfgang, wodurch er etwas an Tempo verlor. Mit seinen 2:01.55 h war er im Ziel zufrieden, denn „der Spaß an der Sache ist das Wichtigste!“.

Das dachten sich auch Andreas Reinstadler und Rainer Schmidt, die ohne Stress erst um 11 Uhr beim 10km-Lauf starteten. Andreas kam nach 67.36 min. und Rainer nach 53.25 min. ins Ziel.
Wir gratulieren allen Läufern ganz herzlich!

Wollen Sie beim Sportscheck Stadtlauf 2011 in München auch eine neue Bestzeit laufen?
Dann probieren Sie doch an einem von drei Tagen in der Woche das professionelle RUNNING Company Lauftraining aus!
Unsere Spezialität: Wir machen Läufer schneller!

Hier geht’s zum Probetraining.


Ergebnisse RUNNING Company Starter beim SportScheck Stadtlauf 2010

Ariane Sutor 47.08 min. Bestzeit!
Bernd Hilbig 44.21 min. Bestzeit!
Cathy Srokowski 50.17 min.  
Dirk Weske 39.50 min. Bestzeit!
Gerald Mehltretter 46.58 min.  
Heidi Siebert 55.33 min. Bestzeit!
Peter Hayler 41.45 min.  
Sabine Botterer 52.17 min. Bestzeit!