Transgrancanaria 2014

Transgrancanaria 2014
1. April 2014 RC | Bianca

„Starter“ – 30 km – 800 Höhenmeter

RUNNING Company News TransGranCanaria 2014 Brigitte Morgenstern„Mein Lauffreund Andi ist ja schon ein erfahrener und erfolgreicher Trail-LĂ€ufer, „Zugspitz Ultra-Trail“, „Swiss Irontrail“, „Brocken-Challange“ – er ist immer vorne mit dabei, oder steht sogar als Gewinner auf dem Podest wie bei den 201 km beim „Swiss Irontrail“ 2013. Im Dezember hab ich ihn mal gefragt, Du, wenn Du mal wo startest, wo auch AnfĂ€nger mitmachen können, dann will ich mitkommen. Und so sind wir im Februar nach Gran Canaria zum „TransGranCanaria“ geflogen.

FĂŒr mich war es ja der erste richtige Trail-Lauf. Am Freitag hatte ich noch einen ziemlichen DurchhĂ€nger, daß dieser Lauf nicht nur eine Nummer zu groß ist fĂŒr mich, sondern viele Nummern zu groß ist fĂŒr mich. Umgeben von Trail-Profis – was soll ich dort? Mein erstes persönliches Ziel war ja, nicht Letzte zu werden. Aber auch das war vielleicht doch schon zu hoch angesetzt.

 Bei mir am Start waren dann doch auch Menschen, nicht nur Profi-LĂ€ufer. Und umgeben von diesen Menschen in dieser schönen Umgebung hat der Lauf dann richtig Spaß gemacht. Es war bei mir eine Mischung aus bergauf wandern und laufen, aus netten LĂ€ufern auf der Strecke kennenlernen, einigen Foto-Stopps und Musik hören (bei der letzten Versorgungsstation lief „You give love a bad name“ von Bon Jovi , das musste ich mir doch komplett anhören). Und so kam ich nach 5 Std. 38 Min. ins Ziel. GlĂŒcklich, es unter sechs Stunden geschafft zu haben, das war mein zweites persönliches Ziel.

Von den 587 „Starter“-Finishern bin ich als 522. ins Ziel gekommen. Und von der Zeitmatte bei KM 14 bis ins Ziel habe ich 58 „Starter“ ĂŒberholt. Ich war eine der wenigen, die noch gelaufen ist, nicht schnell, aber immerhin bin ich gelaufen.

Meine Freunde haben danach nur noch den Kopf geschĂŒttelt, was ich auf der Strecke alles gemacht habe. Wenn ich die Foto-Stopps, das Ratschen und das Musik hören weggelassen hĂ€tte, dann wĂ€re ich doch um einiges eher im Ziel gewesen. Aber vielleicht war grad das ausschlaggebend, dass mir der Lauf wirklich Spaß gemacht hat und ich so was wieder machen möchte.
 RUNNING Company News TransGranCanaria 2014 Brigitte MorgensternÜbrigens, mein drittes persönliches Ziel war, mich nicht von Henrik ĂŒberholen zu lassen. Das hat leider nicht geklappt. Henrik hat mich 15 km vor dem Ziel ĂŒberholt. Er ist bei „Marathon“ (44 km) gestartet und hat nach 4 Std. 57 Min. als 41. das Ziel erreicht.

Aber der Andi hat mich zum GlĂŒck nicht ĂŒberholt! Er ist als „Advanced“ (84 km) ins Rennen gegangen und hat nach 9 Std. 32 Min. erfolgreich gefinisht. Am Ende war des der Platz 16 fĂŒr ihn!“

Brigitte

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. DatenschutzerklÀrung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklĂ€rst du sich damit einverstanden.

Schließen