Leute: lauft einen Marathon!

Leute: lauft einen Marathon!
24. November 2022 Regina

Leute: lauft einen Marathon!
Heidi Guttzeit strahlt bei ihrem ersten Marathon

Eigentlich mache ich gar nicht so gern Sport und eigentlich hielt ich Marathonis immer für ein bisschen verrückt. Und jetzt schreibe ich hier und möchte es gern jedem raten: lauft einen Marathon! Es ist herrlich, es ist beglückend, es macht irre viel Spaß – wenn man denn gut vorbereitet ist und ganz entspannt in seinen ersten Marathon startet. Hätte es Corona nicht gegeben, dann wäre ich wohl schon 2020 Marathon gelaufen. Zu diesem Zeitpunkt hatte ich bereits drei 10km Läufe und einen Halbmarathon auf meinem Konto und wollte mir beweisen, dass ich auch einen Marathon schaffen kann.

Hätte es Corona nicht gegeben, dann hätte ich mir im Sommer 2022 aber wahrscheinlich auch keine Auszeit in Italien gegönnt. Da ich unbedingt nur in Italien sein wollte (es ist einfach so wunderschön), hatte ich spontan die Idee, dort an einem Laufcamp teilzunehmen. So brachten mich der Zufall und Google zu Bianca nach Livigno. Ich habe sie sogleich darum gebeten, mir zumindest für die verbleibenden acht Wochen Marathonvorbereitung auch meinen Trainingsplan zu schreiben. Schon während des sich steigernden Laufpensums war ich begeistert davon, wie Bianca es schaffte, immer mehr Kilometer aus meinen Beinen heraus zu holen. Mein Ziel war es, den Marathon zu finishen. Und durch die persönliche Betreuung verlor ich mehr und mehr die Angst davor, vom Besenwagen eingesammelt werden zu müssen.

 

Meine Kilometer erlief ich mir in Südtirol, am Lido di Venezia, in Florenz (ich hatte morgens Michelangelo’s David ganz für mich allein) und etlichen weiteren bezaubernden Ortschaften! Die Pläne waren perfekt auf mich abgestimmt, ich fühlte mich immer pudelwohl! Drei Wochen vor dem Marathon war das Livigno Höhentraining Laufcamp dann der absolute „Renner“: mit all diesen lieben und fröhlichen Menschen laufen zu gehen und sich auszutauschen, hat mich immens motiviert und sicher auch trainiert. Wichtig war mir aber immer die Freude am Laufen zu behalten und das war definitiv so.

Am 26.9. hatte ich über unglaubliche 42,195 km ein breites Lächeln im Gesicht. Bis zum Schluss – den gesamten Berlin Marathon! Das Video meines Schlussspurts, welches Freunde von mir gedreht haben, wird mich die nächsten Jahre sicher immer wieder aufmuntern. Wie ich mich gefreut und gefeiert habe!

Leute: lauft einen Marathon! Bereitet euch gut vor! Freut euch drauf!

Beim Halbmarathon in Hamburg 2023 freue ich mich sehr viele Running Company Freunde wieder zutreffen. Das wird sicher spitze. Ich bin dann jetzt wohl doch eine echte Freizeitsportlerin geworden. Wer hätte das gedacht.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen