Vom Firmenlauf zum Marathon Berlin … ein laufender Genuss – Martin Gusek, Jahrgang 1965

Vom Firmenlauf zum Marathon Berlin … ein laufender Genuss – Martin Gusek, Jahrgang 1965
15. März 2015 RC | Henrik

Vom Firmenlauf zum Marathon Berlin … ein laufender Genuss

RUNNING Company Erfolgsgeschichte Martin GusekIm Frühjahr 2012 lief ich bei einem Firmenlauf in der Oberpfalz – nach bewegungsarmer Zeit – fast eine dreiviertel Stunde ohne Gehpause. Ermuntert durch die tolle Stimmung an der Strecke und stolz auf die eigene Leistung begann ich regelmäßiger zu laufen und schloss mich einem Lauftreff an.

Mein erster Halbmarathon im Herbst rund um den Brombachsee in Pleinfeld, bei strahlendem Sonnenschein, war ein Lauferlebnis. Dass mich bei Kilometer 19 ein Nordic-Walker überholt, hätte allerdings nicht sein müssen o). Ich nahm mir vor, beim nächsten „Halben“ früher das (alkoholfreie) Weißbier im Ziel zu genießen.

Im Februar 2013 zufrieden, nach 21,1 km in Bad Füssing, im Thermalbad liegend, beschloss ich, dieses Jahr Marathoni zu werden. Mit Unterstützung der Running Company und meines Lauftreffs soll es mir gelingen.

Jetzt stehe ich in Berlin auf der Straße des 17. Juni – die Siegessäule im Blick – im Startblock H und tausende Läufer warten mit mir gespannt auf den erlösenden Startschuss.

Ich bin bestens vorbereitet. In den letzten sieben Monaten konnte ich – den Trainingsvorschlägen folgend – durchgehend und motiviert trainieren. Überflüssiges „Laufgewicht“ schmolz dahin. Meine Laufzeiten habe ich pulverisiert. Die Tipps von Bianca nach einer Laufstilanalyse beachtend, wurde meine Lauftechnik deutlich besser. Der Laufurlaub in Livigno – mit tollen Teilnehmern – gab den letzten Kick und „Luft ohne Ende“.

Schon winke ich Haile Gebresellassie, der den Startschuss gab, lässig zu und bin im Läuferpulk auf meinem ersten Marathonkilometer – der Wahnsinn! Eine Stimme im Hinterkopf (Bianca?) sagt mir – nicht zu schnell angehen. Die folgenden Kilometer eine laufende Sight-seeing Tour, begleitet von Musikbands, Chearleadern und anfeuernden Zuschauern – ein Laufgenuss! Jetzt noch den Kudamm rauf … das Brandenburger Tor … durchs Ziel nach vier Stunden sieben Minuten. Ich bin ein Marathoni!

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen