Von 10 km über Hermannslauf bis Marathon

Von 10 km über Hermannslauf bis Marathon
5. Mai 2017 RC | Bianca

Am letzten Wochenende sind unsere Red Runners wieder fleißig gelaufen und das quer durch die Republik. Vom 10km-Rennen beim Münchner Laufklassiker in Dachau bis zur SchönbuchTrophy über die Marathon Distanz im Gelände. Ariane kämpfte beim Dachauer Frühjahrslauf etwas mit dem Wind und war zwar eine halbe Minute langsamer als im letzten Jahr an gleicher Stelle, aber dennoch happy nach dem Lauf, denn „gefühlt blies auf den 10 km fast nur der Gegenwind ;-)“.

Ein paar Kilometer weiter südlich im Münchner Olympiapark schlugen sich Katja und Walter mehr als wacker. Bei quasi idealem Laufwetter lieferten beide neue Bestzeiten im Halbmarathon ab. Walter glaubte vor dem Rennen noch nicht an eine neue Bestzeit. „Ich hab mich beim Einlaufen gut gefühlt und das Wetter war auch meins. Also hab ich es probiert. Ich bin mit etwas Risiko losgelaufen und konnte das Tempo bis zum Schluss ganz gut halten. Vielen Dank für die tolle Vorbereitung.“ Heraus kam eine 1:43:23 h, super gemacht Walter!

Hermannslauf 2017

Uli beim Hermannslauf 2017

Einige unserer Laufcamp Teilnehmer aus dem Lanzarote Laufurlaub Anfang des Jahres und der Toskana Laufwoche im April waren ebenfalls sehr erfolgreich am letzten Wochenende. So lief Andreas beim Sparkassen Halbmarathon von Wesel nach Flüren eine topp Zeit von 1:33:07 h. Andi kommt außerdem an diesem Wochenende extra nach München gefahren, um das RUNNING Company Wings for Life Team zu unterstützen und legt dafür zuerst ein paar Hundert Kilometer im Auto zurück, um dann beim Wings for Life World Run ganz sicher mehr als die Halbmarathon Distanz zu laufen. Chapeau Andreas, wir finden das spitze!

Uli war bei einem der deutschen Laufklassiker am Start, dem Hermannslauf. Nach einem super Trainingscamp in der Toskana, in dem er auch einige Höhenmenter gesammelt hatte, lief er beim Herrmannslauf 2017 acht Minuten schneller als im Vorjahr. Für die 31 km und einige hundert Höhenmeter brauchte er am letzten Sonntag im April nur 2:36:32 h; kein Wunder, hatte Bianca sogar sein letztes Tempotraining vor dem Rennen optimiert.

Heimlich still und leise hatte sich Tanja beim Düsseldorf Marathon angemeldet und eine super Premiere hingelegt. In 4:45:06 h lief sie eine tolle Premieren-Bestzeit und das obwohl Tanja aufgrund eines hartnäckigen Infekts im Lanzarote Laufcamp im Januar mehr das Bett gehütet als die Laufbahn besucht hat. Tanja, das hast du wirklich ganz, ganz toll gemacht und wir sind mächtig stolz auf dich!

Von Inge, sind wir tolle Laufzeiten und unglaubliche Leistungen am laufenden Band gewöhnt. Daher überrascht es uns auch nicht, dass sie nach 2 Wochen Toskana Laufcamp im April beim Trail-Marathon in Herrenberg mit 860 Höhenmeter einen super Trainingsmarathon abgeliefert hat. 5:03:31 h war sie unterwegs, einige Treppen musste sie bewältigen, aber es war ein perfekter Test für den Rennsteig Supermarathon. „Das Rennen war wirklich Trail, weniger als 10% der Strecke waren Asphalt. Es hat Spaß gemacht und ich kam gut durch, habe jetzt aber sehr müde Beine; aber das vergeht ja wieder ;-).“ Inge, wir wünschen dir für deine 73,5 km beim Rennsteiglauf am 20. Mai alles, alles Gute.

Wir gratulieren allen Red Runners recht herzlichen und unser Blick geht nun voraus auf den Wings for Life World Run am kommenden Sonntag.

Start running and never stop!

 

Laufergebnisse vom Wochenende

Dachauer Frühjahrslauf

Ariane Sutor, 44.32 min

Düsseldorf Marathon

Tanja Münz, 4:45:06 h, BESTZEIT

Hermannslauf, 31 km

Uli Hinzelmann, 2:36:32 h, BESTZEIT

München Halbmarathon

Katja Dierks, 2:19:14 h, BESTZEIT
Walter Schmidt, 1:43:23 h, BESTZEIT

SchönbuchTrophy Trailrun Herrenberg, 42,2 km, 860 HM

Inge Gußmann, 5:03:31 h, 4. Platz AK

Sparkassen Halbmarathon Wesel-Flüren

Andras van Cuyck, 1:33:07 h