Vom Verletzten zum Bayerischen Vizemeister auf der Triathlon Mitteldistanz

Vom Verletzten zum Bayerischen Vizemeister auf der Triathlon Mitteldistanz
31. Mai 2017 RC | Bianca

Die Ergebnisse des Wochenendes waren wieder großartig. Trotz Hitzeschlacht haben sich die Red Runners durchgekämpft. Wolfgang trotze dem Sommerwetter beim Marathon in Regensburg und lief die vollen 42,195 km in 3:09 h bei knapp 30 Grad, Chapeau. Ulrike stellte über 10 km sogar eine neue Bestzeit auf und das trotz 175 Höhenmetern auf der Strecke, super! Die Leistung des Wochenendes lieferte Andreas Seliger mit seinem Bayerischen Vize-Meistertitel auf der Triathlon Mitteldistanz. Noch im Februar verletzte sich Andi am Knie und sein Triathlon Training verlief daher alles andere als optimal. Gemeinsam haben wir es mit viel Fingerspitzengefühl und einem individuellen, auf die Verletzung abgestimmten Trainingsplan geschafft, dass er top fit war. Aber genug der Vorrede, lassen wir am besten den Bayerischen Triathlon-Vizemeister zu Wort kommen. Herzlichen Glückwunsch an alle Kämpfer des Wochenendes.

 

„Hi Bianca,

ich habe heute einen raus gehauen und bin  beim Mittel-Distanz Triathlon in Ingolstadt Bayrischer Vizemeister in der M55 geworden! Bin total platt, aber einfach nur glücklich!

Wie war mein Wettkampf?

Erst mal habe ich heute in der Früh vor dem Start unfreiwillig ein neues Warm-up getestet. Ich war vor dem 500m langen Weg zwischen Wechselzone und Schwimmstart noch kurz auf der Toilette. Dann im Schwimmstartbereich dachte ich, irgendetwas ist heute komisch?!?!?
Der Neo, der Neo, du Depp hast deinen vor der Toilette in der Wiese liegen lassen. Und die Wechselzone wird in zwei Minuten geschlossen! Im Panikmodus mit Puls im Grenzbereich bin ich zurück gesprintet, grade noch reingekommen und zum Glück habe ich auch meinen Neo wieder gefunden. Puh, das war knapp!

Triathlon Fahrrad powered by RUNNING Company

Andi’s Triathlon Fahrrad, powered by RUNNING Company 😉

Traumhaftes Rennen an einem traumhaften Sommertag

Der Wettkampf selbst war super. Sehr schöne Schwimm-, Rad- und Laufstrecke und ein traumhaft schöner Sommertag mit 25°C. Mein Schwimmen war klasse, ich war schneller als je zuvor und bin nach zwei  Kilometer und gut 33 Minuten aus dem Wasser. Das RUNNING Company Trainingslager auf Lanzarote, mit meiner 10km Schwimmeinheit im 20m-Becken am Abschluss-Tag (als alle anderen den langen Lauf machen konnten), lässt grüßen :-).

Dann ab aufs Rad, eine leicht wellige, aber schnelle Strecke mit ca. 700 Höhenmetern auf knapp 90 km; soviel Spaß hatte ich schon lange nicht mehr. Ich bin relativ flott gefahren und mit einem 35er Schnitt in die Wechselzone gekommen. Kurz davor begann schon meine Nervosität, wie schaffe ich den Halbmarathon, es ist sau warm und hält mein Knie?

RUNNING Company Andreas Seliger 2016

Andreas Seliger dynamisch auf dem Bike

Da ich beim Schwimmen und Radl’n ganz schön auf die Tube gedrückt hatte, war mein Plan nicht zu schnell anzulaufen, sondern zu versuchen, im gleichmäßigem Tempo trotz der gut 25°C durchzukommen. Losgelaufen, den ersten Kilometer in 4:50 min., Puls GA2, der zweite Kilometer bei  4:45 min. und ich hatte ein gutes Gefühl. Ich hatte ein Grinsen im Gesicht – der Tag gehört mir!!!

Hochmut kommt vor dem Fall?

Jedoch … Hochmut kommt vor dem Fall?! Wie ein Blitz aus heiterem Himmel hatte ich plötzlich massive Schmerzen in meiner hinteren Oberschenkelmuskulatur. Ich lag im Gras und habe versucht die höllischen Schmerzen durch Dehnen irgendwie wegzukriegen, aber ohne Erfolg. Plötzlich stoppte einer meiner Konkurrenten und rief mir zu: „So ein Blödsinn, das kommt vom flotten Radeln.“ Er habe das schon ein paar Male auf den Langdistanzen gehabt, „den Schmerz/Krampf muss man einfach rauslaufen, nicht Dehnen.“

Mit recht lauter und fordernder Stimme rief er mir zu: „Lauf mir nach!“ und trabte los. Ich humpelnd hinterher. Langsam zog er das Tempo an, ich blieb hechelnd mit weniger werdenden Schmerzen an ihm dran und was soll ich sagen – er hatte Recht! Nach ein paar hundert Metern war der Krampf vorbei und ich konnte wieder normal laufen. Danke Jan, du hast ein paar Weißbiere bei mir gut!!!

Harter Kampf und süßer Lohn

Bis zur 15 km Marke war der Lauf ganz schön, aber dann wurde es wirklich schwer; mein Puls ging hoch, meine Pace runter. Irgendwie habe ich mich durchgebissen und war Gott froh, den Lauf nach 1h 41 und den Mitteldistanz-Triathlon in neuer Bestzeit nach 4h 49 zu finishen.

RUNNING Company Andreas Seliger Siegerehrung Triathlon Ingolstadt 2017

Siegerehrung bei der Bayerischen Meisterschaft der Triathlon Mitteldistanz 2017

Vielen Dank!

Ganz, ganz herzlichen Dank dir Bianca und dem gesamten RUNNING Company Trainer-Team. Ein weiteres Dankeschön geht an alle meine Mitläufer im RUNNING Company Training. Ihr habt es geschafft, dass ich trotz meines Meniskus-Risses Anfang Februar und der folgenden 10 Wochen Laufpause durch meine individuellen Trainingspläne, neben swim und bike extrem viel Stabi und Kraftaufbau um’s Knie machte. Es folgte ein sehr, sehr vorsichtiger und moderater Wiedereinstieg ins Laufen. Und trotz all dem habt ihr mich so fit gemacht, Danke.“

 

Ergebnisse des Wochenendes

Halbmarathon und Marathon Regensburg

  • Michaela Grünwald, 1:55.34 h
  • Wolfgang Krause, 3:09.51 h

Hohenneuffen Berglauf, 9,3 km, 438 Hm

  • Inge Gußmann, 1:00:58, 2. AK-Platz

Liverpool Marathon

  • Andrea Hughes, 3:59.14 h

Stadtlauf Augsburg, Halbmarathon

  • David Jaitner, 1:38 h

Triathlon Ingolstadt – Bayerische Meisterschaften Halbdistanz

  • Andreas Seliger, 4:49 h, BESTZEIT, 2. Platz AK

Triathlon-Staffel Ulm, 10 km

  • Thomas Windisch, 37.38 min

Vennlauf, 10 km, 175 Hm

  • Ulrike Lechner, 1:04.59 h, BESTZEIT